Am 31. Dezember 2014 fand die traditionelle Jahresschlussveranstaltung der „Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmanns e.V.“ (VEEK) in Hamburg statt. Präses Fritz Horst Melsheimer forderte Reformen des Umwelt- und Planungsrechts und räumte der Lösung der Verkehrsprobleme absolute Priorität ein. Der Bericht über die wirtschaftliche Gesamtsituation, den der Kammer-Präses mit seiner Jahresabschlussrede gibt, existiert in dieser Form seit 1821.

Die Wurzeln der VEEK reichen weit zurück in das 16. Jahrhundert. 1517 schlossen sich erstmals Seehandel betreibende Kaufleute zusammen. Im 17. Jahrhundert entstand der Begriff des „Ehrbaren Kaufmanns“ welcher heute in Form der „Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmanns zu Hamburg e.V.“ (VEEK) fortbesteht. Als Mitglied des VEEK orienteirt sich die icraft an weltoffenen und freiheitlichen Werten.

Selbstverständlich sind für uns: fair verhandeln, pünktlich leisten, korrekt abrechnen. Der Grundsatz „Ein Mann, ein Wort“ gehört zu den anerkanntesten Idealen des kaufmännischen Geschäftsverkehrs. Der Handschlag zwischen den Vertragspartnern ist dafür ein Symbol. Erfolg ist kein Gradmesser für Ehrbarkeit. Für die icraft als Ehrbarer Kaufmann sind beide Begriffe – „Ehrbar“ und „Kaufmann“ – untrennbar miteinander verbunden. Die icraft fungiert für die Werte des Ehrbaren Kaufmanns als Vorbild und schafft für ehrbares Handeln innerhalb des Unternehmens die Voraussetzungen. Unser unternehmerisches Handeln ist langfristig und nachhaltig ausgelegt. Diese Werte werden sowohl intern aber besonders extern in Zusammenarbeit mit unseren Kunden großgeschrieben. Zufriedenen Kunden und langfristige und vertrauensvolle Zusammenarbeit ziehen wir kurzweiligen Erfolgen und schnellen Abschlüssen vor.

Zurück